Zusatzweiterbildung "Physikalische Therapie und Balneologie"

Leitthema
Grundlagen, Wirkungsmechanismen der Physikalischen Therapie, Balneologie und Klimatherapie, Diagnostik, Prävention, Hydrotherapie, Thermotherapie, Ernährungsmedizin

Termin steht noch nicht fest

Sebastianeum
Kneippstraße 8
86825 Bad Wörishofen

Kursleitung
Frau Prof. Dr .Dr.med. habil., Dipl.- Meteorologin. Angela Schuh 

Kursdetails verstecken
Kursdetails anzeigen
Kurs II (B)

Leitthema
Krankengymnastik, Bewegungstherapie, Medizinische Trainingstherapie, Grundlagen der Manuellen Therapie, Verhaltenspräventive Maßnahmen

Dieser Kurs wird nur für die Zusatzbezeichnung "Physikalische Therapie und Balneologie" (Badearzt oder Kurarzt) nach der alten Weiterbildungsordnung durchgeführt. 

Termin
24.11. bis 28.11.2021 

Kursort
REHA-ZENTRUM AM MEER
Unter den Eichen 18
26160 Bad Zwischenahn

Kursleitung
Dr. med. Günter Dietz

Kursdetails verstecken
Kursdetails anzeigen
Kurs III (C)

Leitthema
Balneologie, Kurortmedizin

Termin
13.10. bis 17.10.2021 

Dieser Kurs wird sowohl für die Zusatzbezeichnung "Physikalische Therapie und Balneologie" (alte WBO) wie auch für die Zusatzbezeichnung "Balneologie und Med. Klimatologie" (neue WBO) von den Ärztekammern anerkannt. Dieser Kurs findet als Online-Kurs statt. 

Kursort

Online-Kurs

Kursleitung
Frau Prof. Dr. Dr.med. habil. , Dipl.- Meteorologin. Angela Schuh
Prof. Dr. med. Karl Ludwig Resch

Kursdetails verstecken
Kursdetails anzeigen
Kurs IV (D)

Leitthema
Medizinische Klimatologie, Lichttherapie

Termin

12. bis 16. Oktober 2022

Dieses Modul II findet nur noch für die Zusatzbezeichnung "Balneologie und Med. Klimatologie" (Badearzt oder Kurarzt)  nach der neuen (Muster-)Weiterbildungsordnung 2018 statt. Das Modul beinhaltet 40 Unterrichtseinheiten.

 

Kursort

Garmisch-Partenkirchen, Hotel Mercure

Kursleitung
Frau Prof. Dr. Dr.med. habil. , Dipl.- Meteorologin. Angela Schuh

Dr. med. Arno Wenemoser, Bad Füssing

Kursdetails verstecken
Kursdetails anzeigen
Kurs V (E)

Leitthema
Ergotherapie, Hilfsmittelversorgung, Grundlagen der Rehabilitation und Einleitung von Rehabilitationsverfahren

vom 10. bis 13. November 2022

Dieses Modul findet nur noch für die neue  Zusatzbezeichnung "Physikalische Therapie" nach der neuen (Muster-) Weiterbildungsordnung 2018 statt. Das Modul beinhaltet 30 Unterrichtiseinheiten.

 

Kursleitung
Frau Prof. Dr. Dr.med. habil. , Dipl.- Meteorologin. Angela Schuh
Dr. med. Stefan Höthker

Kursdetails verstecken
Kursdetails anzeigen
Kurs VI (F)

Leitthema
Elektrotherapie, Massage, Komplexe physikalische Entstauungstherapie

Termin:

Ein Kursort und Termin für Kurs VI steht leider noch nicht fest!

 

 

Unterkunft

Der Verband Deutscher Badeärzte e.V. gibt ein Hotel am jeweiligen Kursort mit Sonderkonditionen für die Teilnehmer bekannt.

Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Aufnahme in die Teilnehmerliste erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldung.

Kosten

Die Kursgebühr beträgt 750,00 Euro für Nichtmitglieder des Verbandes Deutscher Badeärzte e.V. und 600,00 Euro für Mitglieder des Verbandes. Sollten Sie Interesse an einer Mitgliedschaft im VDB e.V. haben, senden Sie uns bitte die Beitrittserklärung ausgefüllt zu. Der Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft beläuft sich auf 160,00 Euro pro Jahr.

Bei Abmeldung bis 4 Wochen vor Kursbeginn ist eine Verwaltungskostenpauschale von 20,00 Euro fällig. Bei Abmeldung bis 1 Woche vor Kursbeginn oder bei Nichtteilnahme ohne Abmeldung wird die volle Kursgebühr erhoben.

Beitrittserklärung: Hier geht es zur Anmeldung.

Voraussetzungen für die Zusatz-Weiterbildung „Physikalische Therapie und Balneologie“

Die Bezeichnung „Badearzt“ oder „Kurarzt“ kann geführt werden, wenn der Arzt/die Ärztin in einem amtlich anerkannten Kurort tätig ist.

Beschluss des 114. Deutschen Ärztetages in Kiel

Der Deutsche Ärztetag empfiehlt den Landesärztekammern, analog zu beispielhaften Regelungen in Bayern und Niedersachsen, den Erwerb der Bezeichnung „Kur- bzw. Badearzt“ für diejenigen Ärztinnen und Ärzte zu ermöglichen, welche den 240-Stunden Kurs für den Erwerb der Zusatzbezeichnung „Physikalische Therapie und Balneologie“ absolviert haben. Mit der Beschränkung auf die Kurs-Weiterbildung und in Anlehnung an die Inhalte der Zusatz-Weiterbildung „Physikalische Therapie und Balneologie“ kann der Erwerb der Bezeichnung „Kur- bzw. Badearzt“ auch berufsbegleitend erfolgen und geführt werden.

(Die 12 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Physikalische Therapie und Balneologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder Physikalische und Rehabilitative Medizin gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1 entfallen.)

Folgende Ärztekammern haben dieses Prinzip nach Anfrage umgesetzt:

Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Hessen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz
(Wenn Sie in einem anderen Kammergebiet tätig sind, holen Sie sich bitte direkt dort bei der zuständigen Ärztekammer Auskunft ein). 

Definition:
Die Zusatz-Weiterbildung Physikalische Therapie und Balneologie umfasst die Anwendung physikalischer Faktoren, balneologischer Heilmittel und therapeutischer Klimafaktoren unter Nutzung physiologischer Reaktionen.

Weiterbildungsziel:
Ziel der Zusatz-Weiterbildung ist die Erlangung der fachlichen Kompetenz in Physikalischer Therapie und Balneologie nach Ableistung der vorgeschriebenen Weiterbildungszeit und Weiterbildungsinhalte sowie des Weiterbildungskurses.

Voraussetzung zum Erwerb der Bezeichnung:
24 Monate Weiterbildung in den Gebieten der unmittelbaren Patientenversorgung bei einem Weiterbildungsbefugten an einer Weiterbildungsstätte gemäß § 5 Abs.1 Satz 1.

Weiterbildungszeit:

  • 12 Monate bei einem Weiterbildungsbefugten für Physikalische Therapie und Balneologie gemäß § 5 Abs. 1 Satz 2 oder Physikalische und Rehabilitative Medizin gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1
  • 240 Stunden Kurs-Weiterbildung gemäß § 4 Abs. 8 in Physikalische Therapie und Balneologie

Weiterbildungsinhalt:
Erwerb von Kenntnissen, Erfahrungen und Fertigkeiten in

  • den Anwendungsformen und Wirkungen physikalischer, balneologischer und klimatologischer Therapiemethoden einschließlich der Heil- und Therapieplanung
  • multiprofessionellen Therapiekonzepten einschließlich Koordination der interdisziplinären Zusammenarbeit
  • den Grundlagen der Ernährungsmedizin und verhaltensmedizinischer Methoden
  • krankengymnastischen und bewegungstherapeutischen Methoden
  • ergotherapeutischen Maßnahmen

Übergangsbestimmung:
Kammerangehörige, die die Bereichsbezeichnungen sowohl für Physikalische Therapie als auch für Balneologie und Medizinische Klimatologie besitzen oder innerhalb einer Frist von 2 Jahren nach Inkrafttreten dieser Weiterbildungsordnung erwerben, sind berechtigt, stattdessen die neue Bezeichnung „Physikalische Therapie und Balneologie“ zu führen.